Die Wir für uns eG wurde als ein politisch und organisatorisch unabhängiges Bündnis von sozial engagierten Menschen am 27. September 2011 gegründet.
 

Zweck der Genossenschaft ist die gemeinnützige Förderung der Altenhilfe.
Die Genossenschaft hat ihren Sitz in Heroldsbach, Oberfranken. Sie ist in den Gemeinden Heroldsbach und Hausen tätig.


Die Zahl der Mitglieder ist von anfangs 49 auf inzwischen 65 gewachsen. Hinzu kamen u.a. die katholische Kirchenverwaltung, die Raiffeisenbank Heroldsbach und die Sparkasse Forchheim.

Die Interessen der Mitglieder vertritt der aus drei Personen bestehende Aufsichtsrat:
  • Herr Mario Scordo (Vorsitzender)
  • Herr Mario Bögelein (stv. Vorsitzender)
  • Herr Hermann Vortmann (Schriftführer).

Die Geschäftsführung liegt in den Händen von zwei Vorständen und einem Stellvertreter:
  • Frau Marianne Karper-Imig
  • Herr Dr.-Ing. Mathias Abbé
  • Herr Josef Lersch (stellvertr. Vorstand)

Alle organisatorischen Tätigkeiten werden ehrenamtlich und unentgeltlich ausgeübt.
Als gemeinnützige Organisation schüttet die Genossenschaft keine Gewinne an ihre Mitglieder aus.


Was wollen wir erreichen?


Viele Senioren möchten am liebsten zuhause alt werden. Irgendwann stellt sich für die meisten die Frage, wie sie bei Altersschwäche, Gebrechlichkeit oder Krankheit ihr Leben zu Hause bewältigen können. Dies betrifft insbesondere die Senioren, die auf sich allein gestellt sind.
Benötigt jemand ambulante medizinische Pflege, so übernehmen dies natürlich auch in Heroldsbach und Hausen die großen sozialen Hilfsorganisationen mit ihren mobilen Pflegediensten. Daneben bleiben aber viele alltägliche Aufgaben wie einkaufen, waschen, putzen, die ältere Menschen nicht immer allein bewältigen können. Oft können die Familie, Freunde oder Nachbarn helfen, aber häufig besteht auch eine Lücke im Hilfsangebot oder die Hilfe muss teuer gekauft werden.
Erfreulicherweise ist eine wachsende Zahl von Bürgern in unseren Gemeinden bereit, sich sozial zu engagieren und hilfebedürftigen Mitmenschen beizustehen. Bei vielen, die sich engagieren, solang sie noch rüstig sind, schwingt die Hoffnung mit, dass ihnen später auch geholfen wird, falls sie Hilfe brauchen.

Vor diesem Hintergrund entstand unser Gedanke, die Lücke im Hilfsangebot durch eine bürgerliche Seniorenhilfe-Genossenschaft zu schließen.


Unsere Ziele sind:

  • die Lebensqualität älterer Menschen erhalten bzw. verbessern,
  • Senioren / - innen durch Hilfsangebote Sicherheit geben,
  • eine selbständige Lebensführung bei zunehmender Hilfs- und Pflegebedürftigkeit fördern und
  • das vertraute soziale Umfeld durch Verbleib in der eigenen Wohnung sichern.

Wie wollen wir diese Ziele erreichen?


Wir bieten Hilfe und Unterstützung allen hilfsbedürftigen Mitbürgern ab 60 Jahren an, auch wenn sie nicht Mitglied der Genossenschaft sind.

Hilfe leisten nur aktive Mitglieder der Genossenschaft. Wer mitwirken und helfen will,
bestimmt selbst, für welche Art von Hilfe er wann und wie lange zur Verfügung stehen will.
Es gibt keinen Zwang zu einem bestimmten Mindestarbeitseinsatz.


Hilfe können nur Mitglieder leisten, die auf diese Tätigkeit vorbereitet (geschult) wurden und sich zu unserem Verhaltenskodex verpflichtet haben (siehe Dokumente). Sie besitzen einen Helferausweis und handeln im Auftrag der Genossenschaft.
Wir verlangen ein Entgelt für die Hilfeleistung.
Wir möchten dadurch der landläufigen Meinung „Was nichts kostet, ist nichts wert“ begegnen. Außerdem möchten wir nicht, dass Hilfeempfänger sich als Almosenempfänger fühlen; denn sie geben ja das Entgelt als Gegenleistung.
Das Entgelt wird durch die von der Generalversammlung beschlossene Geschäftsordnung geregelt. Zur Höhe des aktuellen Entgelts siehe Hilfsangebote.


75% des Entgelts stehen dem Helfer als Aufwandsentschädigung zu, die er sich entweder
  • als Geldbetrag auszahlen lassen oder
  • als Zeitguthaben anschreiben lassen kann oder
  • an die Genossenschaft spenden kann.
Das Zeitguthaben beträgt 45 Minuten für jede Stunde Hilfeleistung. Falls der Helfer später einmal selbst auf Hilfe angewiesen ist, kann er für das Zeitguthaben von der Genossenschaft kostenlos Hilfe erhalten.


Wir für uns eG
Gemeinsam statt einsam